Treffpunkt Berufsbildung: Autoberufe im Wandel

Foto: AutoBerufe.

[01.07.2019] Bonn. Der zweite Treffpunkt Berufsbildung des Deutschen Kfz-Gewerbes findet unter dem Slogan „Level Up! – AutoBerufe im digitalen Wandel“ am 30. Oktober in Fulda statt.

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und die Initiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ laden Ausbildungsverantwortliche sowie Kfz-Azubis aus den Betrieben und Schulen ein.

AutoBerufe-Award für innovative Ausbildung

Bereits am Vorabend wird der AutoBerufe-Award verliehen. Für diesen Bildungspreis des Kfz-Gewerbes können sich Werkstätten und Autohäuser bewerben, die ihre Ausbildung zukunftsweisend gestalten und ihre Mitarbeiter gezielt und in besonderer Weise fördern.

Der AutoBerufe-Award wird vom ZDK und der Initiative AutoBerufe vergeben. In ihrer Bewerbung sollen Betriebe erzählen, warum sie bei Nachwuchswerbung, Recruiting, Qualifizierung oder Personalentwicklung besonders erfolgreich waren.

Die Beiträge können Videos, Fotostorys, Interviews oder Clips sein - Hauptsache kreativ und digital. Es zählen spannende und authentische und vor allem emotionale Geschichten. 

Experten-Input zur digitalen Arbeitswelt

Am Veranstaltungstag tragen drei Fachleute ihre Vorträge zur digitalen Arbeitswelt in der Kfz-Branche bei:

Über die Zukunft der Arbeit und den gesellschaftlichen Wandel spricht die Generationenforscherin Dr. Steffi Burkhardt aus Sicht der Millenials. Wie können wir diesen Wandel gestalten? Sie geht bei dieser Frage besonders auf die Bedürfnisse und Wünsche der jüngeren Generation unter 35 ein.

Der zweite Vortrag kommt von Professor Dr. Thomas Strasser. Er arbeitet im Bereich technologieunterstütztes Lernen und ist neben seiner Tätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Wien auch Gutachter, Berater und Autor zum Thema digitales und mobiles Lernen.

Den dritten Beitrag übernimmt der Arbeitsphilosoph und Zukunftsexperte Frank Eilers. Der Betriebswirt und Bühnenprofi ist ein Vordenker im Bereich Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Zukunft der Arbeit. 2017 gewann er den Coaching-Award für seine Arbeit als „Übersetzer von Zukunftsthemen“ in Vorträgen und Podcasts.

Diskussion und Workshops

Aktuelle Themen rund um die Aus- und Weiterbildung in der Kfz-Branche stehen auch in spannenden Diskussionsrunden und Workshops auf dem Plan. Die drängenden Fragen lauten hier:

  • Wie funktioniert digitales Lernen und Lehren?
  • E-Recruiting – wie finden Betriebe heute und in Zukunft Fach- und Nachwuchskräfte?
  • Wie sieht die Arbeitswelt von morgen aus, was ändert sich?
  • Und ist das alles dann überhaupt noch das Kfz-Handwerk, wie wir es kennen?

Ergebnisse der Ausbildungsumfrage

Im Rahmen des Treffpunkts Berufsbildung werden auch die Ergebnisse der diesjährigen Ausbildungsumfrage vorgestellt und unter den Teilnehmern diskutiert. Der ZDK erkundigte sich in der Umfrage nach den persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen rund um das Thema Ausbildung.

Was ist den Ausbildern und den Auszubildenden wichtig, wo gibt es Schwierigkeiten und wie lässt sich die Ausbildung im Kfz-Gewerbe unterstützen. 

Anmeldung und Bewerbung

Für Auszubildende im Kfz-Gewerbe ist die Teilnahme kostenlos, die Betriebe müssen sich um die Fahrt- und Hotelkosten kümmern. Für alle anderen liegt die Teilnahmegebühr bei 150 Euro.

Am Abend des 29. Oktober sind alle Teilnehmer zum feierlichen Auftakt mit der Verleihung des AutoBerufe-Awards eingeladen. Unterstützt wird der Preis von Fuchs Schmierstoffe, Lucas-Nülle und der Nürnberger Versicherung. 

Anmeldung zur Veranstaltung und Bewerbung für den AutoBerufe Award unter www.autoberufe.de.

Letzte Änderung: 01.07.2019Webcode: 0125171